BARF

Posted by on März 28, 2010

Hallo Welt,

heute beschäftigen wir uns mit BARF. Für alle unter euch, die den Begriff nicht kennen- es handelt sich um Biologisch Artgerechtes Rohes Futter.

Diese Methode der Ernährung von fleischfressenden Haustieren ist sehr umstritten. Es kann zu Mangelerscheinungen, Zahnfrakturen, Magen-Darm Problemen und Fremdkörpererkrankungen durch Knochen kommen. Außerdem können über das Fleisch Krankheiten übertragen werden.

Gallery "ramses – barf" is currently not (yet) available...

Ich füttere derzeit etwas 2 mal wöchentlich BARF in unterschiedlichen Formen an unsere Katzen. Meistens gibt es BARF vom Haustierkostlieferanten wie Rinderherz, Rinderleber, Truthan, Huhn oder Wild. In 250 gramm Portionen aufgetaut stürzen sich meine Tiger regelrecht darauf. Manchmal gibt es auch Hühnerbeine mit Knochen. Zuerst wollte ich keine Hühnerbeine verfüttern, allerdings sind die Katzen richtig wild drauf. Positiv ist, das sie das Fleisch abnagen müssen, was Zahnstein vorbeugt. Allerings bleibe ich immer dabei um sicherzugehen, dass sie die Knochen nicht aufbrechen und fressen. Meine persönliche Grenzerfahrung mit BARFen ist das verfüttern von Eintagsküken. Natürlich finden die Miezen das ganz toll, aber ohne mich…

Tags:

Filed Under: Ernährung, Haltung, Siamesen

Leave a Reply