Innenohrentzündung

Posted by on Oktober 11, 2010

Innenohrentzündung (Otitis interna)

Das Innenohr hat die Funktion des Hör- und Gleichgewichtsorganes, entsprechend kommt es bei Erkrankungen des Innenohres (Otitis interna) zu Ausfallserscheinungen wie Gleichgewichtsstörungen, Kopfschiefhaltung und Schielen. Differentialdiagnostisch sind davon andere Erkrankungen des Zentralnervensystems, wie Höirnhautentzündung, abzugrenzen. Als Ursache für eine Otitis interna sind die Ausbreitung einer Mittelohrentzündung, Schädeltraumen, Allgemeininfektionen oder bestimmte Gifte verantwortlich zu machen. Die Prognose ist vorsichtig bis ungünstig zu stellen, denn selbst nach einer Abteilung können die Kopfschiefhaltung oder andere bleibende bzw. rezidivierende Erkrankungen wie Epileptische Anfälle bestehen bleiben. Krankheiten des Ohres, auch wenn sie eher harmlos anmuten, verdienen also – betrachtet man die möglichen Folgen – durchaus mehr Beachtung. Die Reinigung der Ohren sollte nur vom Tierarzt mit den geeigneten Instrumentarien durchgeführt werden, da das Verletzungsrisiko sehr hoch ist. Und gerade bei Kratzern ist außerdem nicht selten eine medikamentöse Ruhigstellung erforderlich.

Symptome:
Betroffen ist sowohl der Gleichgewichtssinn, als auch der Hörsinn. Die Katzen halten den Kopf schräg (und zwar auf der gesunden Seite!), können nicht aufrecht gehen, meist verbunden mit Nystagmus (ständiges Hin- und Herbewegen der Augen).
Die Gleichgewichtsstörung wird auch diffus als Labyrinthitis bezeichnet.
Es können auch dieselben Symptome wie bei der Mittelohrentzündung auftreten.

Ursachen:

Meist bakteriell verursacht, wenn eine Mittelohrentzündung nicht behandelt wurde.
Achtung: kann ins Gehirn wandern!
Dieselben Ursachen wie bei der Mittelohrentzündung.

Behandlung:

Dieselbe wie bei der Mittelohrentzündung.


Literatur:

  • Ohrkrankheiten bei Hund und Katze: Grundlagen – Diagnostik – Behandlung / Agnes J. Delauche (Autor), Joseph Harari (Autor), Richard G. Harvey (Autor)
  • Kurzbeschreibung
    Die Inspektion des Ohres und die Behandlung von Ohrkrankheiten bei Hund und Katze machen einen großen Teil des Zeitaufwandes in der Kleintierpraxis aus. Ziel des Buches ist daher, praktizierende Tierärzte und angehende Veterinärmediziner umfassend über Struktur, Funktion, internistische und chirurgische Behandlung des Ohres zu informieren, von der Infektion durch Otodectes cynotis bis zur erworbenen Leitungstaubheit.
    Um dem Tierarzt bei der schnellen und präzisen Diagnostik sowie bei der Behandlung der Ohrkrankheiten eine praktische Hilfestellung zu geben, ist die Konzeption dieses Buches problemorientiert. Zusätzlich werden klare Richtlinien zur Anwendung und Begrenzung verschiedener diagnostischer Maßnahmen vorgegeben. Detaillierte Schilderungen chirurgischer Techniken, verbunden mit einer klaren fotografischen Illustration des Vorgehens, sollen den Kliniker vor Fehlern bewahren. Neurologische Untersuchungen bei Krankheiten des Vestibulums, bei Fazialisparese und Taubheit werden bes chrieben und relevante Differenzialdiagnosen diskutiert. Die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung der Ohrkrankheiten von Hund und Katze


    *sämtliche Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit

    Ohrerkrankungen

  • Außenohrentzündung – Otitis extena
  • Mittelohrentzündung – Otitis media
  • Innenohrentzündung – Otitis interna
  • Verletzungen
  • Milben – Otodectes cynotis
  • Hämatome
  • Sonnenbrand am Ohr – Solardermatitis
  • Hauterkankungen am Ohr – Ohrdermatitis
  • Kongenitale / angeborene Taubheit
  • Übersicht Krankheiten





  • Leave a Reply