Giftige aber unproblematische Zimmer- und Balkonpflanzen

Posted by on Juni 17, 2010

Bei diesen Zimmer- und Balkonpflanzen wurden noch keine gefährlichen Vergiftungsfälle bei Tieren beschrieben. Trotzzdem sollte man bei allzu großem Interesse der Katze an diesen Pflanzen vorsichtig sein, denn zum Fressen sind sie sichlich nicht geeignet.

Die Liste der hier aufgeführten Pflanzen ist sicherlich nicht vollständig. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Information kann keine Gewähr gegeben werden.

Zimmer- und Balkonpflanzen
[Alternativnamen]
(botanische Name)
Lanzenrosette Lanzenrosette, Lanzenbromelie
(Aechmea sp.)
Agave Agave
(Agave sp.)
Goldtrompete Goldtrompete, Purpurtrompete, Dschungelglocke
(Allamanda cathartica)
Ananas Ananas
(Ananas comosus)
Glanzkölbchen Glanzkölbchen
(Aphelandra squarrosa)
Herzblättrige Aptenia Herzblättrige Aptenia, Herzblättrige Mittagsblume
(Aptenia cordifolia)
Zierspargel Zierspargel
(Asparagus densiflorus)
Zierhopfen, Zimmerhopfen, Spornbüschchen
(Beloperone guttata, Justicia brandegeana)
Zimmerhafer Zimmerhafer, Billbergie
(Billbergia nutans)
Spanischer Pfeffer Spanischer Pfeffer, Paprika
(Capsicum annuum)
Grünlilie Grünlilie, Graslilie, Spinnenpflanze, Brautschleppe, Fliegender Holländer
(Chlorophytum sp.)
Brandschopf Brandschopf, Celosie
(Celosia sp.)
Klimme, Zimmerrebe
(Cissus antarctica)
Kaplandklimme, Königswein
(Cissus rhombifolia, Rhoicissus rhomboidea)
Kaffeestrauch Kaffeestrauch
(Coffea sp.)
Buntnessel Buntnessel
(Coleus blumei)
Keulenlilie Keulenlilie
(Cordyline sp.)
Nabelkraut Nabelkraut
(Cotyledon orbiculata)
Verstecktblüte Verstecktblüte, Cryptanthus
(Cryptanthus sp.)
Mandevilla boliviensis Mandevilla, Dipladenia, Dipladenie
(Dipladenia sp.)
Schefflera arboricola

Schefflera; Strahlenaralie
(Dizygotheca / Schefflera elegantissima)
Efeuaralie Efeuaralie
(Fatshedera lizei)
Zimmeraralie Zimmeraralie
(Fatsia japonica)
Tigerrachen Tigerrachen
(Faucaria tigrina)
Fuchsie Fuchsie
(Fuchsia-Hybriden)
Australische Silbereiche Australische Silbereiche
(Grevillea robusta)
Blutblume Blutblume, Elephantenohr, Puderquaste
(Haemanthus sp.)
Apicra Apicra, Haworthia
(Haworthia gweneana, Apicra spiralis, Astroloba spiralis)
Wachsblume Wachsblume; Porzellanblume
(Hoya sp.)
Hortensie Hortensie
(Hydrangea sp.)
Fleissiges Lieschen Fleissiges Lieschen, Springkraut, Balsamine, Rühr mich nicht an
(Impatiens sp.)
Prunkwinde Prunkwinde, Kaiserwinde, Trichterwinde
(Ipomoea tricolor; Ipomoea violaceae)
Ixore
(Ixora coccinea)
Mittagsblume
(Lampranthus aurantiacus)
Korallenmoos Korallenmoos, Korallenbeere
(Nertera granadensis, Nertera depressa)
Venusschuh Venusschuh, Orchidee
(Paphiopedilum sp.)
Blaue Passionsblume Blaue Passionsblume
(Passiflora caerulea)
Geranie Geranie, Storchschnabel
(Pelargonium sp.)
Zwergpfeffer Zwergpfeffer, Pfeffergesicht
(Peperomia sp.)
Goldtüpfelfarn Goldtüpfelfarn
(Phlebodium aureum)
Kanonierblume Kanonierblume, Artilleriepflanze, Schleuderblume
(Pilea sp.)
Primel Primel, Schlüsselblume
(Primula sp.)
Usambaraveilchen Usambaraveilchen
(Saintpaulia ionantha)
Bogenhanf Bogenhanf, Schwiegermutterzunge
(Sansevieria sp.)
Strahlenaralie Strahlenaralie; Aralie; Schefflera
(Schefflera sp.)
Fetthenne Fetthenne, Mauerpfeffer
(Sedum sp.)
Zimmerlinde Zimmerlinde
(Sparmannia africana)
Kranzschlinge Kranzschlinge
(Stephanotis floribunda)
Tillandsie ionantha Tillandsie
(Tillandsia sp.)
Huckepackblume Huckepackblume; Henne mit Küken; Lendenblatt
(Tolmiea menziesii)
Gottesauge Dreimasterblume; Gottesauge; Rotblatt
(Tradescantia sp.)
Vriesea Vriesea, Flammendes Schwert
(Vriesea sp.)
Yucca Yucca; Yukka; Palmlilien
(Yucca sp.)
Zebra-Ampelkraut Zebra-Ampelkraut; Zebrakraut
(Zebrina pendula, Tradescantia zebrina, Tradescantia pendula)
© The material from Wikipedia and this article are licensed under the GFDL.

Giftige Pflanzen für Klein- und Heimtiere: Pflanze erkennen – Gift benennen – Richtig therapieren (Broschiert)
von J. R. Kupper (Autor), D. C. Demuth (Autor)

Kurzbeschreibung
Tiere haben Pflanzen oft „zum Fressen gerne“. Das kann zu schweren Vergiftungen führen. Nur eine schnelle Pflanzenbestimmung führt zur richtigen Diagnose und Therapie. Mit Hilfe dieses Kleintier Praxisbuches findet der Tierarzt ohne Umwege die Giftpflanze und entsprechende Therapie zur Behandlung der Vergiftung.
Ein sehr ausführlicher Farbatlas ermöglicht die Bestimmung der gefressenen Pflanze durch den Besitzer u./o. Tierarzt. Detaillierte Beschreibung der Toxine, ihrer Symptome und Nachweismöglichkeiten bzw. Gegenmittel. Gibt es kein Gegenmittel, so zeigt das Buch, welche notwendige Therapie einzuleiten ist. Praxisrelevante Tabellen (Gifte, Symptome, Wirkung, Leitsymptome, Giftgruppen und Gifte, Gifte nach Schlagworten) unterstützen den Tierarzt.

Giftpflanzen: Ein Handbuch für Apotheker, Ärzte, Toxikologen und Biologen (Gebundene Ausgabe) von Dietrich Frohne (Autor), Hans Jürgen Pfänder (Autor)

Kurzbeschreibung
Nach Arzneimitteln und Haushaltschemikalien nehmen Pflanzen oder Pflanzenteile bei Kindern den dritten Platz in der Statistiken der Giftinformationszentralen ein. Jedoch erst nach sicherer Identifizierung der betreffenden Pflanzen und richtiger Abschatzung ihrer „Giftigkeit“ können wirksame Gegenmaßnahmen getroffen oder aber überflüssige therapeutische Eingriffe vermieden werden. Seit ihrem ersten Erscheinen im Jahre 1982 sind die „Giftpflanzen“ für Apotheker, Ärzte, Toxikologen und Biologen zum unverzichtbaren Handbuch auf wissenschaftlicher Basis geworden. Neben Farbabbildungen von vermeintlich oder tatsächlich für Menschen und Tiere giftigen Pflanzen, werden Pflanzenbeschreibungen, eine Fruchtbestimmungstabelle, Blattmerkmale, Baumsilhouetten sowie mikroskopische Merkmale zur Identifizierung herangezogen.

Filed Under: Gesundheit, Haltung

Leave a Reply