Zitate

Posted by on April 19, 2010

Aphorismen, Zitate, Sprüche, Gedichte, Geschichten und Bauernweisheiten

(Nach Ablauf der 70-Jahre-Schutzfrist sind diese Werke gemeinfrei und können durch jedermann genutzt werden. Sollte sich trotz aller Sorgfalt ein Text eines Autors ohne dessen Zustimmung in unserer Sammlung befinden, bitten wir sie/ihn höflich, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir den betreffenden Text umgehend entfernen können.)

Nimm deine Augen in die Hand und deine
Katze aufs Knie. Was du nicht siehst, sieht sie.
Sprichwort

Die Katze behält ihren freien Willen, auch wenn sie dich liebt, und sie wird nichts für dich tun, was sie für unvernünftig hält.
Théophile Gautier, (1811 – 1872), französischer Erzähler, Lyriker und Kritiker

Respekt vor Katzen ist der Anfang jeglichen Sinnes für Ästhetik.Erasmus Darwin, (1731 – 1802), englischer Arzt, Naturforscher und Dichter, Großvater von Charles Darwin, veröffentliche ein entwicklungsgeschichtliches System, das später von Charles Darwin weiterentwickelt wurde

Weißes Händchen und weißes Tätzchen,
und keines von beiden die Krallen zeigt –
reizendes Weib und reizendes Kätzchen
necken sich, wenn der Tag sich neigt.Paul Verlaine, (1844 – 1896), französischer Lyriker, hatte enge Verbindung zum Bohè, 1871-73 durch eine turbulente Liaison mit A. Rimbaud verbunden, die beiden Dichter vagabundierten durch Nordfrankreich, England und Belgien

Was ist eigentlich die Katze?
Eine Korrektur der Schöpfung!
Victor Marie Hugo, (1802 – 1885), französischer Lyriker, Romantiker und Maler, Mitglied der Académie Française

Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.
Daniel Defoe, (1660 – 1731), eigentlich Daniel De Foe, englischer Erzähler und Romanschriftsteller, griff mit zahlreichen Pamphleten in aktuell politische und religiöse Auseinandersetzungen ein

Wenn ich mit meiner Katze spiele, wer weiß, ob sie sich nicht mit mir mehr amüsiert, als ich mich mit ihr.
Michel de Montaigne, (1533 – 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.
Leonardo da Vinci, (1452 – 1519), italienisches Universalgenie, Maler, Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher

Die Katze ist ein freier Mitarbeiter,
der Hund ein Angestellter.

Kurt Tucholsky, (1890 – 1935 (Freitod)), Pseudonyme Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, deutscher Schriftsteller und Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift »Die Schaubühne«

Katzen lieben Menschen viel mehr, als sie zugeben wollen, aber sie besitzen genug Weisheit, es für sich zu behalten.
Mary E. Wilkins Freeman, (1852 – 1930), US-amerikanische Autorin

Es gibt nichts Weicheres, nichts, was sich feiner, zarter und wertvoller anfühlt als das Fell einer Katze.
Guy de Maupassant, (1850 – 1893), französischer Erzähler und Novellist

Ich gab einer Katze einen Befehl, und die Katze gab ihn ihrem Schwanz weiter.
Aus China

Katzen sitzen immer auf der falschen Seite der Tür.
Läßt man sie raus, wollen sie rein.
Läßt man sie rein, wollen sie raus.

Unbekannt

Hunde brauchen ein Herrchen.
Katzen haben Personal.

Unbekannt

So ein Lied, das Stein erweichen,
Menschen rasend machen kann.

Magnus Gottfried Lichtwer, (1719 – 1783), deutscher Schriftsteller und Regierungsrat, schrieb von Christian Fürchtegott Gellert beeinflußte Fabeln

Die Katze weiß wohl, wem sie den Bart leckt.
Johann Wolfgang von Goethe, (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Schweigende Katzen holen gerne das Fleisch aus den Töpfen.
Aus Schlesien (17. Jahrhundert)

Der Katzen Scherz ist der Mäuse Tod.
Deutsches Sprichwort

Eine Katze lernt nicht eher mausen, als bis sie Junge hat.
– d.h. als Mutter lernt man, den Lebensunterhalt zu verdienen.

Aus Köln

Katzen, die nicht stehlen, mausen auch nicht.
Aus Nordrhein-Westfalen

Die Katze ist am liebsten da, wo man sie streichelt.
Deutsches Sprichwort

Wenn Katz und Hund zusammen einen Furz lassen, entsteht ein Gespenst.
Aus Ostpreußen

Wenn die Katz a Henn war‘, leget‘ sie Eier.
Aus Tirol

Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun.
Kurt Tucholsky, (1890 – 1935 (Freitod)), Pseudonyme Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, deutscher Schriftsteller und Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift »Die Schaubühne«

Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus.
Max O’Rell, (1848 – 1903), eigentlich Paul Blouet, franzosischer Journalist und Schriftsteller

So geht es um die Welt. Wenn man nur still und geduldig wartet, wie die Katze vor dem Mauseloch, so kommen alle guten Dinge wieder einmal zum Vorschein.
Gottfried Keller, (1819 – 1890), Schweizer Dichter und Romanautor

Eine lahme Katze ist mehr wert als ein schnelles Pferd, wenn der Palast voller Mäuse ist.
Aus China

Der Hund mag wundervolle Prosa sein, aber nur die Katze ist Poesie.
Aus Frankreich

Wer kennt den Schelm in tiefer Nacht genau?
Schwarz sind die Kühe, so die Katzen grau.

Johann Wolfgang von Goethe, (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle : »Faust II«

Sphinx
Versonnen nehmen sie die edlen Haltungen der großen Sphinxe
ein, die ausgestreckt in tiefen Einsamkeiten ruhen und zu
entschlummern scheinen in endlosem Traum.

Charles Baudelaire, (1821 – 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Eine heruntergekommenene Prinzessin aus dem Löwengeschlecht.
Johann Wolfgang von Goethe, (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Sie ist der Hausgeist hier; sie richtet, herrscht, begeistert alle Dinge in ihrem Reich; vielleicht ist sie eine Fee, ist sie ein Gott.
Charles Baudelaire, (1821 – 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Einer falschen Katze tut das Buckeln nicht weh.
Deutsches Sprichwort

Komm, schöne Katze, an mein Herz,
doch ziehe ein die scharfen Klauen;
laß mich in deine Augen schauen,
in Augen aus Achat und Erz.

Charles Baudelaire, (1821 – 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Wenn ich dich geruhsam streichle, am Kopf und auf dem schlanken Rücken, so bebt die Hand mir vor Entzücken, auf daß ich dich noch mehr umschmeichle.
Charles Baudelaire, (1821 – 1867), französischer Dichter und Ästhetiker

Warum können Katzen wunde Seelen heilen? Ganz einfach: Sie haben keinerlei Vorurteile, unterliegen keinem Schönheitsideal. Ihnen ist es gleichgültig, ob wir hübsch oder häßlich, mager oder fett, nach neuestem Trend oder 2nd Hand gekleidet sind. Sie messen uns nicht an beruflichen Erfolgen, kennen keine IQ-Unterschiede, arm oder reich – egal! Ihnen genügen wir genauso, wie wir sind. Das haben sie jedem Menschen voraus.
Unbekannt

Mein kleiner Enkel ist ein Schatz, aber er könnte mir nie meine Katzen ersetzen.
Unbekannt

Schlafende Katzen soll man nicht stören.
Aus Frankreich

Glücklicher Besitzer, glückliche Katze.
Gleichgültiger Besitzer, einsame Katze.

Aus China

Die Katzen fallen immer auf ihre Pfoten.
Aus Frankreich

Niemand kann eine Katze wirklich verstehen, es sei denn, er verwandle sich in eine!
Unbekannt

Manchmal sitzt er zu deinen Füßen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, daß hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt!
Théophile Gautier, (1811 – 1872), französischer Erzähler, Lyriker und Kritiker

Keine Katze, die etwas auf sich hält, möchte als Künstlermodell herhalten.
Quelle : »Das große Katzenbuch« Anne Schmucke / Tomi Ungerer, erschienen im Diogenes Verlag 1995

Aus Katzensicht gehört von A bis Z alles den Katzen.
Quelle : »Das große Katzenbuch« Anne Schmucke / Tomi Ungerer, erschienen im Diogenes Verlag 1995

Die Katze gibt vor, zu schlafen, um desto klarer sehen zu können…
François-René Vicomte de Chateaubriand, (1768 – 1848), französischer Schriftsteller der Frühromantik

Was sind wir für Philosophen, wenn wir nichts von Ursprung und Bestimmung der Katzen wissen.
Henry David Thoreau, (1817 – 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör’s euch!
Rainer Maria Rilke, (1875 – 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria, österreichischer Erzähler und Lyriker

Siehst du die junge Katze dort, die so possierlich nach ihrem Schwanz hascht? Könntest du mit ihren Augen sehen, würdest du um sie herum Hunderte von Gestalten erblicken, die verwickelte Tragödien und Komödien mit langen Gesprächen, vielen Mitwirkenden und zahlreichen überraschenden Schicksalswendungen aufführen.
Ralph Waldo Emerson, (1803 – 1882), US-amerikanischer Geistlicher, Lehrer, Philosoph und Essayist

Füttert ein Mensch den Hund, sagt sich der Hund:
Er muß mein Gott sein!
Füttert ein Mensch die Katze, sagt sich die Katze:
Ich muß sein Gott sein!

Unbekannt

Eine Katze hört gern, wenn du sie rufst. Sie sitzt in einem Busch nur einen Meter entfernt von deinem Schuh – und lauscht.
Unbekannt

Die französische Schriftstellerin Colette war eine große Katzenliebhaberin. Als sie bei einem Besuch in Amerika eine Katze auf der Straße sitzen sah, beugte sie sich hinunter und nachdem die beiden eine Weile gemeinsam geschnurrt hatten, rief Colette ihrem Begleiter zu: „Wenigstens einer, der hier Französisch spricht!“
Unbekannt

Es gibt Menschen, die verändern die Welt kraft ihrer Argumente; eine Katze liegt nur schläfrig herum, und ganz langsam verändert sich die Welt von alleine zu einer Welt voller Gemütlichkeit und Zufriedenheit.
Unbekannt

Katzen wurden erschaffen, um die Annahme ad absurdum zu führen, daß alles und jede nur dazu da ist, den Männern untertan zu sein.
Unbekannt

Katzen haben gerne offene Türen –
für den Fall, sie entscheiden sich doch anders.

Unbekannt

Wenn du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.
Théophile Gautier, (1811 – 1872), französischer Erzähler, Lyriker und Kritiker

Die Selbstachtung einer Katze ist außerordentlich.
Christian Morgenstern, (1871 – 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

… dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken. Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!
E.T.A. Hoffmann, (1776 – 1822), Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, deutscher Erzähler, Märchendichter, Komponist, Zeichner und Maler der Spätromantik, als Richter gegen Polizeidirektor von Kamptz

Kennst du Wingley? Der Berg hat ihn mitgebracht. Er war mit ungeheuren Augen angetan, nachdem er durch die ganze Landschaft gesaust war, und es dauerte mehrere Stunden, bis das berühmte Schnurren wieder in Aktion trat. Jetzt hat er sich völlig eingewöhnt und liest abends mit uns Shakespeare. Ich möchte wissen, wie Katzens Shakespeare ist. Wir erwarten, daß er in Kürze seine Erinnerungen schreibt. Sie sollen in Mausleder gebunden werden.
Katherine Mansfield, (1888 – 1923), eigentlich Kathleen Beauchamp, neuseeländische Schriftstellerin, Erählerin und Autorin von Kurzgeschichten

Mit eingezogenen Pfoten wacht die Katze einen guten Teil des Tages gelassen vor irgendeinem lächerlichen kleinen Loch, das eventuell der Eingang einer Maus ist.
Henry David Thoreau, (1817 – 1862), US-amerikanischer Philosoph, Naturalist, Schriftsteller und Mystiker

Wer die Katze ins Wasser trägt, der trägt sein Glück aus dem Haus.
Deutsches Sprichwort

Sollte jemand eine Katze töten, müßte er 17 Moscheen errichten um diese schwere Sünde auszugleichen.
Mohammed, (570 – 632), arabisch: der Gepriesene, auch Mahomed, eigentlich Abul Kasim Muhammad Ibn Abdallah, arabischer Begründer des Islam

Wir sollten von den Katzen lernen. Sie denken nicht daran, sich kaputtzumachen, nur um mehr zu gelten. Wie einst die Mönche bringen sie dreiviertel ihres Lebens mit Schlafen und Meditieren zu. Die übrige Zeit verteilt sich auf Nahrungsaufnahme, Jagd und Paarung, unterbrochen von kurzen Perioden zärtlicher Hingabe an die, die sich um sie kümmern. Der Mensch hält sich für klug, aber Katzen sind unendlich viel klüger – und sie wissen das. Mit einem Wort: Der Hund blickt zum Menschen auf, die Katze blickt auf ihn hinunter.
Unbekannt

Ein Wandermönch hörte im Jahr 600 n.Chr. das Postulat von Papst Gregor in Rom. Dieser verkündete: „Opfert Euer Liebstes!“ Der arme Mönch holte ein Kätzchen aus seinem Ärmel hervor. Der Papst jedoch winkte lächelnd ab und holte aus seinem Ärmel ebenfalls eine Katze.
Unbekannt

Als der Prophet eines Tages zu seinem Haus ging sah er daß eine Katze mit ihren Jungen in dem Mantel schlief, den er gerade anziehen wollte. Da er die Katzen nicht stören wollte schnitt Mohammed denjenigen Teil des Mantels ab, in dem sie schlummerten und wickelte nur den Rest des Mantels um seine Schultern.
Mohammed, (570 – 632), arabisch: der Gepriesene, auch Mahomed, eigentlich Abul Kasim Muhammad Ibn Abdallah, arabischer Begründer des Islam

Die Katze jagt die Mäuse nicht um Gottes Willen.
Aus Persien

Von Katzen versteht niemand etwas, der nicht selbst eine Katze ist.
Natsume Sôseki, (1867 – 1916), japanischer Dichter und Anglist, enger Freund von Shiki

Die Katzen sind Katzen, kurz gesagt, und ihre Welt ist die der Katzen, von einem Ende zum andern.
Rainer Maria Rilke, (1875 – 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria, österreichischer Erzähler und Lyriker

Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert, doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein weites größer.
Hippolyte Taine, (1828 – 1893), französischer Philosoph, Historiker und Schriftsteller

Katzen, diese Wesen, haben die unmenschliche Geduld der Erde; das ist ein Jahr, was für den Menschen nur eine Sekunde.
Christian Morgenstern, (1871 – 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück.
Leonardo da Vinci, (1452 – 1519), italienisches Universalgenie, Maler, Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher

Neun Leben hat die Katze.
Deutsches Sprichwort

Wenn die Katze ein Pferd wäre, könnte man die Bäume raufreiten.
Unbekannt

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat.
Victor Marie Hugo, (1802 – 1885), französischer Lyriker, Romantiker und Maler, Mitglied der Académie Française

Wer mit Katzen spielt, darf Kratzer nicht scheuen.
Aus Ägypten

Die Katzen halten keinen für eloquent, der nicht miauen kann.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, (1830 – 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Eine schlafende Katze im Zimmer oder im Haus ist ein besserer Genosse als ein nervöser, ruheloser Mensch, der sich nur um der Bewegung willen unaufhörlich bewegen muß.
Prentice Mulford, (1834 – 1891, auf einem Boot vor Long Island treibend), US-amerikanischer Journalist, Erzieher, Goldgräber und Warenhausbesitzer

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca, (1304 – 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter

Wenn sich die Katzen putzen, gibt es gutes Wetter.
Volksmund

Willst du dir ein Haustier zulegen, so bedenke: Für einen Hund bist du Familienmitglied, eine Katze betrachtet dich als Personal.
Aus den USA

Erst schmeicheln, dann kratzen,
das schickt sich für Katzen.

Deutsches Sprichwort

Übrigens: Wenn Katzen zu dick werden, sollten sie Mausgleichssport treiben.
Kalenderspruch

Auch wenn man sich noch so große Mühe gibt, man schafft es nicht, eine Katze zu taufen.
Unbekannt

Nachts sind alle Katzen grau.
Ovid, (43 v. Chr. – 17 n. Chr.), eigentlich Publius Ovidius Naso, römischer Epiker

Wenn auch die Katze die Mäuse für sich fängt, so glaubt der Herr doch, daß er ein ihm treu ergebenes Tierchen in ihm hat.
Aus Armenien

Die Katze lauert stumm und still,
wenn sie Mäuse fangen will.

Sorbisches Sprichwort

Wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob nicht ich ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne, (1533 – 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Eine Katze, die einen Kanarienvogel gefressen hat, kann deshalb noch nicht singen.
Deutsches Sprichwort

Hätten die Katzen Flügel, wären die Spatzen seltene Vögel.
Sorbisches Sprichwort

Statt die Katze zu verjagen, stell den Teller weg.
Aus Japan

Ein Hund springt zu dir aufs Bett, weil er gern in deiner Nähe ist. Eine Katze tut es nur, weil sie dein Bett liebt.
Unbekannt

Leave a Reply